IHG kündigt prominente Personalien an

Die InterContinental Hotels Group (IHG) gibt die Gründung der neuen Geschäftsregion Europe, Middle East, Asia & Africa (EMEAA) bekannt. Damit einher geht die Ernennung zweier regionaler Chief Executive Officer (CEO): Kenneth Macpherson (Foto), derzeit CEO der IHG in Greater China, wird die neue EMEAA-Region leiten, die durch die Zusammenlegung der Regionen Europe sowie Asia, Middle East & Africa entsteht. Jolyon Bulley ersetzt Macpherson als CEO von Greater China. Die Veränderungen treten zum Jahresbeginn 2018 in Kraft.

Kenneth Macpherson verantwortet bislang Management, Wachstum und Profitabilität der am schnellsten wachsenden Region innerhalb des Unternehmens. Nach knapp 20 Jahren bei Diageo wechselte er im April 2013 zu IHG. Macpherson lebt und arbeitet seit 2005 in China. Im Laufe seiner Karriere war er an verschiedenen Standorten in Asien, Großbritannien und Südafrika tätig.

Jolyon Bulley ist als Chief Operating Officer (COO) im amerikanischen Raum für die mit fast 4.000 Hotels größte Region der IHG verantwortlich. Mit seiner Ernennung zum CEO von Greater China wird er auch Mitglied des globalen Executive Committees (EC) der IHG. Bulley besitzt jahrzehntelange Erfahrung in der Hotelbranche, darunter 16 Jahre bei der IHG. Nach seiner Ernennung zum Director of Operations for New South Wales in Australien im Jahr 2001 übernahm er Führungspositionen in verschiedenen Abteilungen. Bulley war von 2011 bis 2014 COO für Greater China und verantwortete die strategische Planung für die Themen Hotel Performance, Food & Beverage, Markenperformance und Eigentümer-Relations.